Schutzhütte Mönchsbuche im Harz mit Stempelkasten

Sehr nützlich: Schutzhüttenverzeichnis für den Harz und Tipps zum Übernachten im Freien

Was gibt es schöneres als eine Nacht im Freien oder einfach nur ein Dach über dem Kopf, wenn es regnet. Im Wald bieten einem Schutzhütten das. Allerdings muss man wissen, wo sie sind. Ausserdem gibt es oft viel mehr Schutzhütten als in der Karte verzeichnet sind. Auch gibt die Karte keine Auskunft darüber, wie die Schutzhütte beschaffen ist und ob Sie sich beispielsweise für die Übernachtung draussen eignet.

Es ist darum sehr toll, dass Outdoorseiten.net ein Schutzhüttenverzeichnis für den Harz angelegt hat. In diesem findet man Schutzhütten mit Koordinaten, angaben über deren Beschaffenheit und Fotos. So kann man die Hütten gleich in die Tourplanung miteinbeziehen. Das Verzeichnis hat mir bereits sehr gute Dienste geleistet und ich würde mir wünschen, dass es soetwas auch für andere Regionen gäbe.

Kennt ihr noch solche Verzeichnisse? Dann schreibt es hier in die Kommentare!

Zum Schlafen draussen oder Biwakieren: Wildes Campen ist in Deutschland selbstverständlich verboten. Nicht verboten ist allerdings das Lagern im Freien. Das Gesetz zieht hier die Grenze entlang der Frage, ob man zeltet. Übernachtet man also ohne Zelt im freien und spannt Beispielsweise nur einen Schirm auf oder ist im Biwaksack, bewegt man sich in einer rechtlichen Grauzone. Unterlassen sollte man selbstverständlich das Entzünden eines Feuers, denn dann wird ein Bußgeld mit großer Sicherheit fällig.

Welche Ausrüstung brauche ich für die Übernachtung draussen?:

  • Schlafsack: Nachts kann es auch im Sommer kühl werden, zu anderen Jahreszeiten erst recht. Ich setze darum immer auf Daunenschlafsäcke. (z. B. dieser hier von Ajungilak)
  • Isomatte: Vom Boden kommt Kälte und Feuchte. Eine Isomatte leistet einen entscheidenden Dienst dagegen. Gerade aufblasbare Isomatten bieten zusätzlich etwas Komfort. (Hier einige Beispiel vom Klassiker Therm-a-Rest.)
  • Biwaksack: ein Biwaksack hilft dabei den Schlafsack vor äußeren Einflüssen zu Schützen und Trocken zu halten. (Hier ein Beispiel von Salewa.)
  • Kopfleuchte: eine Kopflampe gehört zur absoluten Grundausstattung. Wenn es draußen dann wirklich richtig dunkel wird, will man nicht ohne sie unterwegs sein. (Ich setze immer auf Kopfleuchten von Petzl und bin sehr zufrieden.)
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar